SKM-Frühlingsforum zu Mobilitätshubs

  • 3/16/20 2:30 PM
  • Kirsten Oswald

16. März 2020, Bern

Die Übergangspunkte zwischen dem nationalen Verkehr und der städtischen Mobilität sowie zwischen individuellen und kollektiven Arten der Fortbewegung gewinnen an Bedeutung. Dies durch Apps, die auch unkonventionelle Transportketten vermitteln, und wegen der immer grösseren Dichte von Menschen und Bauten. Diesen Orten zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln ist deshalb das Frühlingsforum 2020 der Städtekonferenz Mobilität gewidmet.

Ein Ansatz, um die beiden Welten unter einen Hut zu bringen, können Verkehrsdrehscheiben sein, an denen ein einfaches Umsteigen zwischen verschiedenen Verkehrsmitteln möglich ist. Aber was ist unter Mobilitätshubs genau zu verstehen? Welche Konzepte sind ihnen zugrunde zu legen? Wo und wie sind sie erfolgversprechend? Welche Änderungen bringen sie für die nationalen Verkehrswege und die städtischen Verkehrssysteme? Folgende Personen werden Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema darlegen und mit Ihnen diskutieren:

  • Ulrich Seewer, Vizedirektor des Bundesamts für Raumentwicklung
  • Vincent Kaufmann, Professor für Soziologie an der EPFL
  • Christine Haag, Leiterin Mobilitätshubs, SBB Infrastruktur
  • Paul Chorus, Verantwortlicher der Provinz Noord-Holland für Verkehr und Raumnutzung

Weitere Informationen